Special,  Fanart,  Interview

Interview: SalxiArt & Nessai über AI-Kunst, Urheberrechte und mehr Kunst-Themen

Kunst ist nicht nur schön, sondern auch immer wieder ein Streitthema. Preisgestaltung, Rechte am Bild und besonders Ai-Kunst finden sich immer wieder in Diskussionen. Wir haben zwei Künstlerinnen – SalxiArt und Nessai – aus der deutschen Vtubing-Szene befragt.

Bitte stellt euch zunächst kurz vor:

SalxiArt: Hallo, ich bin die Salxi. Ich zeichne schon, seit ich klein bin und habe dieses Jahr meine Commissions eröffnet. Außerdem streame ich auf Twitch und habe eine schwere Anime und Tik Tok-Sucht. ♥ Ich hab zusammen mit Nessa den vArt-Server gegründet wo wir regelmäßig mit der deutschsprachigen Vtuber-Zeichencommunity Events durchführen und gemeinsam zeichnen.

Nessai: Haii!! Ich bin Nessa und bin seit über einem Jahr VTuberin auf Twitch. Primär kennt man mich aber als Künstlerin und ich zeichne seit 3 Jahren aktiv und intensiv haha. Ich liebe es Zeichnungen von anderen zu sehen und mit anderen kreativ zu sein und deswegen haben Salxi und ich den GER vArt-Server gegründet :).

Bildrechte & kommerzielle Nutzung

Das Model von SalxiArt

Zuweilen kommt bei Commissions die Frage auf, wem das Artwork gehört. Ist es nicht so, dass der*die Auftraggebende automatisch alle Rechte besitzt?

Salxi: In meinem Fall ist das nicht so – und ich glaube, viele in der Kunstszene handhaben es wie z.B. ich. Man erwirbt mit dem Bild ein Nutzungsrecht, aber nicht das Eigentum. Die Eigentümerin bleibe immer noch ich, die das Bild gezeichnet hat.

Nessai: Nein, bei mir ist das nicht so. Man bezahlt mich für die Zeit und die Person, die mich beauftragt hat, kann das Artwork privat überall nutzen, wenn das aber kommerziell verwendet werden soll, fällt eine extra Summe an. Jeder Künstler oder jede Künstlerin verlangt da einen anderen Wert für. Wenn diese kommerziellen Rechte aber nicht gekauft werden, bleibe ich die Eigentümerin des Artworks.

Wieso kosten kommerzielle Rechte denn manchmal extra? Es ist ja nicht mit mehr Aufwand für die Artists verbunden?

Salxi: Richtig, das Bild an sich zu zeichnen und für kommerzielle Nutzung freizugeben, ist für den Artist in der Regel nicht mit mehr Aufwand verbunden. Trotzdem ist es nur fair, wenn der Kunde mit gezeichneten Bildern z.B. durch Merch Geld verdient, dass dann auch ein Teil der*dem Künstler*in zusteht. Aber auch hier finden sich Unterschiede von Künstler*in zu Künstler*in. Bei einigen ist es schon in den Preisen mit einberechnet, andere wiederum haben Preismodelle für Nutzung auf Social Media oder Nutzung als Merch und Weiterverkauf. Man sollte immer wenn man ein Bild in Auftrag gibt vorher mit dem Künstler*in absprechen, wofür das Bild genutzt werden wird.

Nessai: Klar, das ist kein extra Aufwand, aber die Person, die das Artwork verkaufen möchte, macht zusätzlichen Gewinn aus dem Artwork, was ich gezeichnet habe. Deswegen zahlt man nochmal extra. Manche Künstler*innen verlangen zusätzlich noch einen gewissen Prozentsatz pro verkauftem Objekt, das ist aber wieder bei jedem anders. Man kann sowas in der Regel nicht generalisieren, da jeder sich auch anders bezahlen lässt. Allgemein ist es aber nur fair wenn man Künstler*innen zusätzlich an dem Gewinn teilhaben lässt, da es von ihnen gezeichnet wurde.

Preisgestaltung

Das Model von Nessai

Generell ist die Preisgestaltung von Kunst ja auch immer wieder umstritten, zumal wenn man die Differenzen bei Preisen für vermeintliche gleiche Commissions sieht. Wieso unterscheiden sich Preise denn so stark je nach Artist?

Salxi: Weil jeder Artist selbst über seine Preise entscheidet. Jeder hat einen anderen Kenntnisstand, Following und Kosten zu tragen – diese spielen in der Preisgestaltung eine wichtige Rolle. Natürlich sollte man sich auch am „Markt“ orientieren – aber letztendlich ist man für seine Preise selbst verantwortlich.

Nessai: Irgendwie hat jeder Artist seinen eigenen Style und für den einen zahlst du dann mehr als für den anderen. Muss aber nicht nur daran liegen, man bezahlt ja nicht nur für die Commission selbst sondern auch für die Materialien die ein*e Künstler*in benutzten muss. Manche underpricen sich und dadurch kommen auch riesige unterschiede zustande oder sie brauchen einfach nicht so lange für ein Artwork. Die Gründe sind da eigentlich vielseitig.

Man hört ja auch immer wieder, Artists würden sich selbst ausbeuten und unter Wert verkaufen. Wie seht ihr das?

Salxi: Da jeder seine Preise ganz individuell gestaltet – hat auch jeder sein eigenes Empfinden, was „gerecht“ oder “ungerecht“ ist. Einige würden für weniger als den Mindestlohn keinen Strich zeichnen, was ihr gutes Recht ist. Andere wiederum sehen es vielleicht als Training oder Promo und zeichnen gerne für weniger bzw. gratis Bilder. Aber das darf jeder für sich selbst entscheiden. Außerdem haben wir in der deutschen Künstlerszene eh einen massiven Preisdruck seitens Fiverr und Künstler aus anderen Ländern oder z.B. AI Arbeiten. Trotzdem sollte jeder seinen Wert kennen und sich auf Preise, bei denen man Bauchschmerzen bekommt, nicht einlassen.

Nessai: Jeder Artist schätzt selber ein, wie viel die eigene Kunst wert ist. Ich habe leider meine Kunst am Anfang auch underpriced, weil ich dachte, sie ist nicht genug wert. Inzwischen finde ich, dass das nicht stimmt und jeder Artist sollte auch angemessen bezahlt werden. Letzten Endes ist Kunst für mich auch ein Luxusgut, das kann sich nicht jeder leisten. Schade ist nur, wenn Künstlerinnen dann gesagt wird, dass ihre Kunst nicht so viel Wert ist.Solche Aussagen sind halt subjektiv… Am Ende entscheidet jeder selbst, wie viel man für was ausgibt und ob einem ein Artwork 10 EUR oder 50 EUR wert ist.

AI-Art

Neuerdings kommen auch öfters Diskussionen über AI-Kunst, also von künstlicher Intelligenz erschaffene Bilder, auf. Artists bangen zuweilen verständlicherweise um ihre Aufträge – aber das ist nicht das eigentliche Problem an AI-Bildern, oder?

Salxi: Ich muss ehrlich sagen, ich finde die AI als „Programm“ faszinierend.

SalxiArt als Chibi, gezeichnet von Nessai

Es ist etwas Neues und ich glaube, es war noch nie so einfach ein gewünschtes Bild zu bekommen wie jetzt. Die Probleme dahinter sollten jedoch bekannt sein und man muss für sich selbst entscheiden, ob man damit einverstanden ist. Probleme wie: Künstler werden nicht gefragt, bevor die AI mit ihren Bildern lernt oder wenn es der Fall sein sollte, werden diese noch nicht mal entlohnt. Diese Künstler haben wahrscheinlich Jahre ihres Lebens damit verbracht, sich Skills anzueignen, um das Know-how zu haben, was sie nun besitzen. Natürlich erscheint es dann unfair, wenn sich eine „Maschine“ deinen Skills ohne Einverständnis aneignet, manche würden sogar sagen “stiehlt”. Deswegen verstehe ich es auch, dass einige Künstler Existenzängste entwickeln und glauben, da nicht mithalten zu können. Vor allem im niedrigen Preissegment wird wahrscheinlich irgendwann immer mehr auf AI zurückgegriffen werden. Mein Fazit: Es sollten feste Regeln zur Benutzung von AI geben. Und für alle Künstler, die das hier lesen: Lasst euch nicht entmutigen! Die Leute beauftragen euch – um später ein Bild von EUCH zu erhalten und um euch zu unterstützen und nicht um ein Basic generiertes AI-Bild zu bekommen. Geht mit der Zeit und versucht selbst einen Nutzen aus der AI-Sache zu ziehen, wir schaffen das!

Nessai: AI find ich absolut kacke haha. Wenn die eigenen Bilder in die AI gepackt werden ohne Erlaubnis und Leute AI-Bilder als “Fanart” ausgeben, dann ist das einfach so erniedrigend zu sehen. Das eigentliche Problem ist für mich auch, dass das Bild aus der Kunst anderer hergestellt wird und Artists somit beklaut werden. Das ist meiner Meinung nach einfach nicht cool. Natürlich verurteile ich aber niemanden, der die AI trotzdem nutzt, sie kann ja auch ganz witzig sein 🙂

Community-Meinungen

Ihr seid ja auch als Administratorinnen des eingangs erwähnten Discord-Servers gut vernetzt mit anderen Kunstschaffenden. Wie sieht man die Meinungen dort zu den angesprochenen Themen? Sehen viele es dort ähnlich wie ihr, oder gibt es bei manchen Themen auch unter Artists Diskussionen?

Salxi: Die Grundstimmung unter den Artists bezüglich der AI Thematik ist eher negativ. Viele sorgen sich – weil die Zukunft mit den AIs für Künstler ungewiss ist. Hier ein paar ungefilterte Meinungen aus der Community (Artist vom vArt-Server):

“Ich persönlich mag AI nicht, ich finde es zwar faszinierend was Technik heut zu Tage alles kann finde aber das dies sehr ungerecht und gemein gegenüber Künstlern ist, welche viel Arbeit in ihre Werke stecken, welche dann einfach mehr oder weniger geklaut wird. Meiner Meinung nach ist das keine Kunst oder Art sonder einfach ein AI-Produkt”

“AI-Art finde ich echt interessant, da man ja auch seine eigenen Bilder als Input geben kann und damit ja die AI trainiert und so sieht, was für Bilder am Ende rauskommen. Was ja öfters der Fall ist, das beim trainieren der AI auch urheberrechtlich geschützte Werke verwendet werden, aber im Großen und Ganzen hab ich nix gegen AI-Art, solange man Werke verwendet die die Künstler selber zur Verfügung stellen/ gestellt haben.”

“Der Missbrauch von AI-Art stellt für mich ein großes Problem dar: Leute die AI-Art nicht als solche markieren und dadurch mit einem Skill werben, den sie nicht haben. Gibt auch diesen Lernprozess mit Bildern wo der Urheber eigentlich nie zugestimmt hat, dass ein AI damit lernt, auch sehr problematisch (generell Ai-Urheber Recht). Aber ich sehe auch das kreative Potential, solange man keine kommerziellen Ziele verfolgt, kann man AI-Art als Inspiration sehen.”

“AI-Art hat das Potential ein hilfreiches Tool zu werden, aber nach aktuellem Stand ist sie einfach noch nicht so weit. Urheberrechtsverletzung, Werke mit einbeziehen die nicht genehmigt wurden, den Artists dafür keine Entschädigung zahlen, obwohl die Samples kommerziell genutzt werden, geht gar nicht. Die Ersteller der AI machen sich genauso wie ihre Nutzer die Taschen voll zum Leid der Artists, die die Base geliefert haben. AI ist seelenlos und es ist schockierend zu sehen, wie viele Menschen doch wirklich über Künstler denken.”

Nessai als Chibi, gezeichnet von Nessai

“Meiner Meinung nach sollte AI-Art als eine solche gekennzeichnet werden^^ Es kam jetzt schon des Öfteren vor, dass besagte AI-Art als Eigenkreation dargestellt wurde. Das wäre den Zeichnern gegenüber nicht fair. Ansonsten finde ich AI-Art sehr spannend und für den Laien, welcher nicht zeichnen kann, eine schöne und schnelle Alternative um an schöne Bilder nach eigenem Geschmack zu kommen^^”

“Ich denke AI könnte ein tolles Tool sein… wenn man es richtig benutzt und nicht ausnutzt/missbraucht, und man sollte niemals AI-Art in Competitions gegen Menschen nutzen, da es ungerecht ist… Auch sollte AI-Art als solche immer gekennzeichnet werden…”

“Tbh mach ich mir (neben den offensichtlichen rechtlichen Sachen, wegen derer allein ich das nicht unterstützen könnte, die andere aber schon sehr viel aufgegriffen haben) Sorgen a) um Freelance-Artists, die davon leben und b) dass Leute Kunst als Hobby aufgeben, weil die Maschine ihnen direkt Ergebnisse liefert, die sie sonst erst nach tausenden Stunden selbst ähnlich produzieren könnten.”

“Rechtslage muss sich auch dringend verbessern, dass Leute nicht einfach Zeugs von anderen ohne Konsequenzen (neben Comblacklists) reinstecken können. Technologie an sich cool, aber bin kein Freund davon, wie es aktuell läuft.”

“Als Programmierer kann ich die Entwicklungsprozesse hinter den AI Algorithmen zwar verstehen, jedoch führt mich auch dieses zu einer Ablehnung der aktuellen beliebten “Art”-AIs. Solange keine legale Datenbank für die Nutzung des Algorithmus hinter einem Projekt steht, kann ich es nicht unterstützen. Aktuell wird das Urheberrecht jeglichen Künstlers, IRL-Gesichts und von vertraulichen Dokumenten (wie z.B. ärztlichen Dokumenten), die das Pech hatten vom Internet gescrappt zu werden, einfach übergangen.”

“AI-Art hat gute und böse Seiten. Wenn die gewisse AI nur Bilder nutzt für das Generieren und Trainieren die von Künstlern freigegeben werden ist es vollkommen ok. Aber es gibt leider AI’s die Datenbanken nutzen mit nicht freigegeber Art und somit  das Urheberrecht verletzen und die werden dann auch noch verkauft als Commission für nichts ahnenden Kunden Sehe Skeb wo man keine Sketches bekommt, nur den fertigen Art, obwohl mittlerweile die AI auch Sketches machen kann…. man muss echt aufpassen in der letzte Zeit wegen Art-kauf und -Comms.”

“An sich habe ich nichts gegen die neue Technologie. Nur ihre Verwendung schadet Künstler:innen im Moment massiv, indem man urheberrechtliche Werke gegen den Willen der Personen zum trainieren benutzt bzw. hochlädt. Damit speist sich die Datenbank aus Daten, die sie nicht haben sollte. Es gibt nur wenige AI-Generatoren die darauf achten. Und es ist schlecht für Leute die Commissions machen, weil es die Marktsituation deutlich erschwert.”

“Bei der AI handelt es sich grundsätzlich um eine neue und interessante Technik, die jedoch leider, aufgrund der Art und Weise, wie die Datenbank momentan funktioniert, mehr Schaden und Ärger verursacht, als sie wirklich hilft. Man müsste eine Datenbank schaffen, in welcher die Bilder kontrolliert reingeladen werden können, in welcher Copyright Verletzungen erst geprüft, zurückverfolgt und entfernt werden könnten. Zudem ist AI-“Art” grundsätzlich keine Art und sollte auch nicht als diese vermarktet werden, und AI-Artists gibt es erst recht nicht.”

“Ich finde AI-Art auch super interessant, und da können ja auch super lustige und coole Sachen rauskommen, darum finde ich es im privaten Gebrauch (also Freunden schicken und gemeinsam darüber lachen oder ähnliches) vollkommen okay! In der letzten Zeit ist es aber super oft vorgekommen, dass Bilder von Artists genommen und dann durch eine AI gejagt wurden um dieses ein wenig “aufzubessern” oder “zu verschönern” – sowas geht ganz sicher nicht klar. Ich denke auch nicht, dass die Artists das wollten… Und dann generell die Problematik, wie die AI das “zeichnen gelernt” hat, indem es auf die Bilder von vielen Artists zurückgreift (ohne Erlaubnis!). Sehr schwierig.”

Links & Co

SalxiArt

Hallo ich bin Salxi. Leidenschaftliche Zeichnerin – am liebsten zeichne ich süße Anime Mädchen ♥ Gerne nehme ich meine Zuschauer mit auf die Reise meine Kunstfertigkeiten weiterzuentwicklen und zusammen Spaß zu haben. Ab und zu gibt es Gamingcontent, aber erwartet da bitte nicht zu viel! Ansonsten guckt doch gerne vorbei und macht euch selbst ein Bild. ♥”
[DE] Links: Twitch | Twitter | Instagram
SalxiArt auf BEAUTV.de

Nessai

“Heey, ich bin Nessa! Ich zeichne, spiele Spiele und bin extrem LAUUT!! Keine Sorge manchmal bin ich natürlich auch comfy.(ღ˘⌣˘ღ) Ich liebe Enten über alles und wenn ihr mir Bilder von euren Katzen schickt klau ich die c:”
[DE] Links: Twitch | Twitter | Instagram | Debüt: April 2022
Nessai auf BEAUTV.de

GerVtuber Art Server (Abkürzung: vArt)

Dieser Server richtet sich an die Künstler*innen innerhalb der deutschen Community. Das erklärte Ziel ist es, allen die Möglichkeit geben sich auszutauschen, sich kennen zu lernen, an gemeinsamen Projekten zu arbeiten und einander mit Tipps und Feedback zur Seite zu stehen. Das Erfahrungslevel ist dabei egal, wichtig ist nur dass man Spaß am zeichnen hat.
Zu den gemeinsamen Aktivitäten gehören neben Kennlernabenden und serverinternen Spielrunden auch thematische Collabs, um beispielsweise sich gegenseitig, passende Getränke-Assets oder etwas zu einem Thema wie Ostern zu zeichnen. Für etwaige Fragen können die Admins Nessai und SalxiArt kontaktiert werden. Zudem gibt es zwei gemeinsame Hashtags: #vart und #vart2022

 

Titelbild: Nessai, gezeichnet für diesen Beitrag, bearbeitet durch BEAUTV
Artikelbilder: wie bei den Bilder angegeben